Sie sind hier: Geistliches > Hochzeit

Hochzeit

Seit dem 1. Januar 1876 ist die obligatorische staatliche Eheschließung für ganz Deutschland in Geltung gesetzt worden.

Die Trauung in der evangelischen Kirche fragt ausdrücklich danach, ob die Heiratswilligen eine "christliche Ehe" führen wollen. Diese Frage kann auf dem Standesamt nicht gestellt werden. Da die Ehe, anders als in der katholischen Kirche, in der evangelischen Kirche nicht als Sakrament gilt, wird die vor dem Standesamt geschlossene Ehe von der Kirche als gültig anerkannt.

Von der Trauung ist in der Bibel nicht unmittelbar die Rede. Ehe und Sexualität sind hingegen schon ein biblisches Thema, z.B. in den biblischen Schöpfungserzählungen (1.Mose 1, 1-2,4 und 2, 4-25). Die Schöpfungserzählungen begründen die Ehe nicht als Institution, sondern dass Mann und Frau aneinander gewiesen sind.

Das Neue Testament betont, dass Mann und Frau durch die Liebe miteinander verbunden sind, die in der Liebe Gottes gründet: "Ihr seid zur Freiheit berufen, ... durch die Liebe diene einer dem anderen." (Galater 5,13) 

(QuelleMeine Kirche von A-ZUdo HahnGütersloheVerlagshaus2003) 

„Die nächste Trauinfoveranstaltung findet statt am Sonntag den 1. März (im Anschluss an den Gottesdienst) um 11 Uhr in der Christuskirche.

Eingeladen sind alle Paare, die sich im Jahr 2020 in der Christuskirche das Ja-Wort geben wollen.“

 

 

 

Herliche Einladung!

 

 


Ansprechpartner: Pfarramt der Christuskirche Fulda

Heinrichstr. 4, 36037 Fulda
Tel: (0661) 72408
Fax: (0661) 2427978

» Zu den Anmeldeformularen